Gemüsehof Brückner
Gemüsehof Brückner 

Geschichte

Der Betrieb Brückner beginnt, wenn man so will mit dem Kauf des ersten Grundstückes mit 0,052 ha im Jahre 

1885 von den damaligen Tagelöhnern Eheleute Ziegler.
Hier wurde neben der Arbeit als Tagelöhner bereits zur Selbstversorgung Anbau betrieben.
Die nächste Urkunde ist aus dem Jahre

1937 ersichtlich. In diesem Jahr wurde der Betrieb an die Eheleute Michael und Anna Brückner mit ca. fünf Hektar übergeben.

Zu diesem Zeitpunkt war der Betrieb ein typischer für Franken: einige Hühner, sechs Schweine, fünf Kühe, ein Pferd und der Anbau von Kartoffeln, Getreide und ein wenig Gemüse.


Im Jahre 1964 erfolgte die Übergabe an Johann und Hermine Brückner. Hans Brückner war noch gelernter Landwirt, aber der Gemüsebau hielt unaufhörlich Einzug.

1966 und 1967 wurde jeweils ein 220 qm Gewächshaus an der alten Hofsteile gebaut und mit der Flurbereinigung die Felder zusammengelegt. Somit gaben die Ersten Begegnungsanlagen dem Gemüse das nötige Wasser.

1974 wurde ein Gewächshaus mit 1.200 qm außerhalb der beengten Hofstelle errichtet.

1990 Beginn der Aussiedlung an den heutigen Standort.
1994 Übergabe an Michael und Günther Brückner. Die zwei Brüder führen nun den Landwirtschaftlichen Betrieb weiter. Dies war nicht nur für unseren Vater gewöhnungsbedürftig.
Seitdem bewirtschaften wir heute als Familienbetrieb fast fünf Hektar Gewächshausfläche und 20 Hektar Freiland.
Wir hoffen, dass dies für die nächsten Generationen - weiterhin wie für uns auch -  eine Grundlage darstellt, um den Betrieb weiter bewirtschaften zu können. 


Eure Familie Brückner

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Brückner GdbR